Posted tagged ‘Dill’

Auberginen-Schafkäse-Bratstulle

Mai 21, 2012

Aubergine ist für mich so reizvoll wie ungewürzter Tofu. Ich bin voll von Tofu-Auberginen-Schubladendenken, aber nicht unwillens auch scheinbar unspektakulären Lebensmitteln eine Chance zu geben…

Gut, dass war jetzt nicht die beste Reklame für Auberginen. Die kommt jetzt:

Zutaten:

  • ein halber Bund Petersilie
  • etwas Dill
  • 200g Creme Fraiche
  • ein TL Senf
  • 1TL Zitronensaft
  • zwei EL Mayonnaise
  • 4 Scheiben Brot
  • eine Zehe Knoblauch
  • eine monströse Aubergine
  • 4EL Pesto (Bärlauch-Pistazien-Pesto in meinem Fall)
  • 150g Schafkäse
  • 3EL Olivenöl
  • eine Handvoll Kirschtomaten

Zubereitung:

  1. Petersilie und Dill hacken
  2. Creme Fraiche, Senf, Mayonnaise und Zitronensaft verrühren, Kräuter dazu geben
  3. und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  1. Brot toasten (oder grillen)
  2. Knoblauchzehe auf dem Brot verreiben (rubbelt sich so ab)
  1. Aubergine in Scheiben schneiden – acht Scheiben, Endstücken nicht verwenden
  2. je zwei Scheiben Aubergine zu einem „Set“ zusammensortieren
  3. auf die größeren der Auberginen-Setscheibe je ein EL Pesto verstreichen, nicht ganz bis zum Rand
  4. Schafkäse schneiden und darauf verteilen
  5. würzen (Salz, Pfeffer, eventuell etwas Chiliflocken)
  6. zweite Auberginensetscheibe drauf legen
  7. dann in Olivenöl beidseitig bei mittlerer Hitze circa 4 Minuten anbraten, mit Olivenöl bestreichen und grillen geht sicher auch (fiklinsch beim Wenden)
  1. Tomaten halbieren
  2. Brotscheiben teilen
  3. Creme-Fraiche-Dip auf die untere Brotseite
  4. Auberginen-Schafkäse drauf
  5. zweite Brothälfte drüber und mit den halbieren Tomaten garnieren
Advertisements

warmer Zwei-Gurken-Kartoffelsalat mit ungarischer Salami und Lachs

April 16, 2012

Wenn das mal nicht ne ungewöhnliche Kombination ist!? Schmeckt glorreich, nein ich übertreibe nicht. Geht schnell, insbesondere wenn man noch Kartoffeln vom Vortag hat. Funktioniert (auch farblich) noch besser mit auf der Haut gebratenem Zander, wenn der Fischdealer deines Vertrauens welchen da hat…

Zutaten:

  • fünf bis sechs mittelgroße Kartoffeln (fest kochend)
  • Olivenöl
  • fünf Scheiben scharfe ungarische Paprika- Salami
  • eine Zwiebel
  • zwei saure Gurken (circa 120g)
  • eine Frühstücksgurke alias eine kleine Salatgurke (circa 120g)
  • 1EL Schmand
  • 2EL Creme Fraiche
  • 4 bis 7EL Gurkenwasser
  • Dill
  • ein gutes Stück Zander Lachs
Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen, würfeln und kochen, dann abtropfen lassen
  2. Zwiebel würfeln
  3. Salami auch
  4. Olivenöl in einen Monstertopf geben, Kartoffeln anbraten
  5. nebenbei Lachs würzen – Salz und Pfeffer – und ab in die Pfanne bei kleiner bis mittlerer Hitze in Olivenöl braten
  6. Zwiebeln und Salami zu den Kartoffeln geben, alles etwas anbräunen lassen
  7. Dill hacken
  8. saure Gurken würfeln und ebenfalls zu den Kartoffeln geben
  9. Frühstücksgurke „entkernen“, würfeln und ab in den Topf
  10. Gurkenwasser auch (mit 4EL anfangen)
  11. jetzt Fisch wenden (Bratseite sollte inzwischen eine schöne Bräunung haben)
  12. Creme Fraiche, Schmand und Dill zu den Kartoffeln – schwungvoll umrühren
  13. abschmecken (vielleicht noch etwas Gurkenwasser?)
  14. anrichten…
  15. …für die ästhetische Nachhaltigkeit einen Dillzweig drapieren – servieren!