Rhabarber-Tarte mit Baiserhaube ohne Tarte

In vollem Optimismus aufs Sonntagsüß. Frau Otto-Norma(h)lverbraucher kam, guter Grund meine Backaversion und den unbegründeten Respekt gegenüber dem Blindbacken zu überwinden. 20:17 Uhr samtags, im Konsum (hab ich schon gesagt, dass ich HH für die Öffnungszeiten seiner Kosume/Komsums liebe?), die Friesin am Telefon. Rhabarber hab ich noch zu Hause und die Erinnerung an eine Zitronencreme-Tarte mit exorbitanter Baiserhaube auf Mürbteig aus einem unberührtem Backbuch im Kopf. Rhabarberkompott statt Zitronencreme – so wird ein Schuh draus, oder eben ein Sonntagssüß. Die Friesin blättert im Backbuch: „Mürbteig – Mehl, Eier, Puderzucker…“ Hab ich alles da.

Sonntags fest stellen, dass man kein Mehl im Haus hat, natürlich erst nachdem man die Butter zerstückelt und in die Rührschüssel gegeben hat – unbezahlbar!

Zutaten:

  • drei Stangen Rhabarber
  • 125g Zucker
  • drei Eiweiß

Zubereitung

  1. 75g Zucker in der Pfanne ankaramellisieren
  2. Rhabarber dazu und einen Schluck (vielleich 20 bis 50ml) Wasser, alles zu Kompott einkochen
  3. Eischnee machen
  4. Restzucker vorsichtig unterheben
  5. Kompott auf kleine Schälchen verteilen, Eischnee oben drauf
  6. bei 150Grad für 40 Minuten backen
  7. überzeugend vertreten, dass alles so geplant war („Tarte, hatte ich was von Tarte gesagt?„)
Advertisements
Explore posts in the same categories: Dessert, Küchenfee

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

7 Kommentare - “Rhabarber-Tarte mit Baiserhaube ohne Tarte”

  1. Anna Says:

    Deine Rubriken „Küchenfee“ und „Kreativling“ sind eine wahre Fundgrube. Ich klicke mir hier gerade mit zunehmender Begeisterung durch. :)

    Zugleich habe ich bereits gelernt: Vor dem Küchenwerkeln immer erst kontrollieren, ob alle Zutaten im Haus sind. Weil ich bei Punkt 7 wahrscheinlich nicht so überzeugend wäre, wie ich’s sein sollte… :oops:


    • Danke. :)
      Ist ja alles noch ganz neu. Einerseits möchte ich gerne zeigen, was ich so mache und auf der anderen Seite möchte ich auch bloggen, wenn mich mal nichts emotional wahnsinnig (ob nun glücklich oder traurig – egal) macht, denn wenn ich nicht emotional wahnsinnig bin sind die Texte immer sehr fad – persönliches Empfinden. Also gibt’s jetzt ALLES: Rezepte, Emotionales, Gebasteltes usw.

      Dieses vielleicht unter der Rubrik: Fragen, die nicht gestellt wurden!

  2. Frau Momo Says:

    Das muß ich ausprobieren. Kompott habe ich reichlich. Ich habe ja letztes Wochenende zwei Kilo Rhabarber verarbeitet.


  3. oh, ich liebe Rhababer! kürzlich hatten wir es unter einer Crème brulée.. sagenhaft!

  4. frolleinleni Says:

    Ach toll das ich nicht die Einzige auf der Welt bin die beim backen merkt das was fehlt… Neulich war ich am New York Cheesecake machen und stellte beim zusammenrühren der Käsemasse fest, das ich gar keine Sahne habe. Es war Samstag, 21.30 Uhr, aber keine Panik, wie Du schon schreibst haben manche hamburger Supermärkte ja bis 23 Uhr geöffnet… Herzlichen Dank :D

  5. Frau Momo Says:

    Meine „Tarte“ ist gerade im Ofen… ich werde berichten :-)


  6. […] Habe ich mir ein Rezept von Lies von Lott […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: