Urlaubstag 4

Einen Hausarzt gegoogelt; erfahren, dass „Aufnahmestopp“ ist und zwei Türen weiter zum nächsten gegangen; zehn Reihen gestrickt und einem alten Paar beim Unterhalten zugehört; ein Infoblatt zum Themenbereich elektronische Anmeldung zum Arzttermin bekommen; krank geschrieben worden; den namelosen Konsum besucht; ein Brötchen gekauft; wahr genommen, dass es dort ganz lustige Lebensmittel gibt; überlegt, ob es ein türkischer oder ein polnischer Supermarkt ist; die These aufgestellt, dass es ein halb-halb Supermarkt ist; schwarze Tomaten gekauft; erst mittags wieder zu Hause gewesen; FKK-Brötchen gegessen; Wäsche nach dem Ludofschen Haufensystem sortiert; grob aufgeräumt; Kosumliste geschrieben; Bus gefahren; gefühlte 200 Mal die Nase geputzt; einen lustigen Kürbis gekauft; mit Yvönnsche telefoniert; vergessen Toilettenpapier zu kaufen; sowieso zu wenig gekauft, aber ausreichend für den Abend; Tetrapaks recycelt; Entensoße aufgesetzt und einkochen lassen; erfreut wahr genommen, dass ich Tymian noch riechen kann; spät dran gewesen; fast überm Karamell verzweifelt; Nase erneut geputzt und Spachtelarbeiten im Gesicht vorgenommen; Besuch bekommen und Rotwein: Silberpreis der fränkischen Jahresweine; gefragt worden, ob ich Rotwein trinke; mit „nein“ geantwortet; den besten Salat gemacht; mich mit der Entengarzeit leicht vertan und mal wieder über die Rauchentwicklung in der Rautenpfanne gewundert; gut gegessen; nein, sehr gut gegessen; etwas viel Rosmarin unters Birnenkompott gemischt und minimale Enttäuschung wegen des Schokotörtchens gefühlt; das Gegenüber nicht; unglaublich plötzlich ungemein müde geworden; mich etwas angeflirtet gefühlt; dem Besuch den Rotwein zurück gegeben bzw. gegen Blumen (aber erst beim nächsten Treffen) getauscht; den Besuch zum Auto eskortiert; den Abwasch ignoriert; schlafen gegangen…

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

8 Kommentare - “Urlaubstag 4”

  1. Inch Says:

    Krank? Im Urlaub? Und trotz Schnupfen und damit einhergehender Geruchs-und Geschmacksreduzierung gut gekocht? Respekt! Und gute Besserung!

  2. juniwelt Says:

    Gute Besserung, krank im Urlaub ist doof!
    Liebe Grüße
    Juniwelt

  3. Ruthie Says:

    Auch wieder ein schöner Tag, aber krank ist doof. Also kein Urlaub mehr, sondern krank?

  4. chinomso Says:

    FKK Brötchen – Klasse, so habe ich das noch nie gehört.

    Deine Schreibe ist so kurz, knackig und manchmal schnörkellos. Manchmal aber auch nicht.

    Aber immer ein wahres Vergnügen..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: