über das Pflücken von Glasherzen

Ich bin ja besonders gern in diesem bekannten schwedischen Möbelhaus, mit Vorliebe allein am Wochenende.

Samstags gegen halb sechs an einem Samstag, der gerade noch so im Oktober liegt, aber das Monatsgehalt schon überwiesen ist. Das meinige auch, aber eben auch das aller anderen, wie man an den Menschenmassen erahnen kann.

Allein und geschmeidig wie ein Luchs macht mir das gar nichts aus und ich slalomiere mich durch Großfamilien, die einen  Schrank für die gesamte Familie kaufen wollen; Paare, die über die künftige Kücheneinrichtung fast ihre eigentlich intakte Beziehung vergessen, und werde beschallt von Damen, die über Funk die Abholung von Jan-Denise-Stefan-Jaqueline-David aus dem Bällchenparadies erflehen… Schön ist’s. Wer sich am Single-Dasein stört ist nach einem IKEA-Samstag geheilt, vielleicht sollte man das als Gruppensitzung anbieten.

Im Untergeschoss finde ich nicht, dass was ich suche, denn ich muss feststellen, dass es das Gesuchte dank Sortimentänderung nicht mehr gibt, ich kaufe zwei Topfplanzen. Weihnachtsdeko gibt es auch schon und die Erfahrung zeigt, dass man entweder sehr rechtzeitig kauft oder am 23./24.12 um Schönes günstig zu erstehen. Ich sehe weiße Glasherzen, an einem Baum, der fast bist unter die riesige Decke reicht. Weiße Glasherzen gibt es in der Auslage nicht, dafür goldene und silberne.

Seelenruhig öffne ich eine Verpackung goldener Herzen, noch viel seelenruhiger behänge ich das Plastikbaummonster mit den sechs Herzen aus der Verpackung und ganz tiefenentspannt pflücke ich die weißen Glasherzen von den Kunstnadeln. Bei Packung zwei Herz drei kommt ein blau-gelb bekleideter Möbelshopmitarbeiter vorbei und fragt mich, was ich tue. „Ich vertausche Herzen um nach Abschluss des Vertauschens zwei Packungen weißer Glasherzen zu haben…“ (das sieht man doch) „Ist das abgesprochen?“ „Ihre Kollegin hat versichert, dass das okay ist.“ (frech siegt?) „Na ja, das wird schon seine Richtigkeit haben, ich bin ja nur am Wochenende da…“ (frech siegt!)

So kaufte ich also zwei Topfpflanzen, zwei Rollen Geschenkpapier, keinen Stoff, kein Holzkästchen mit neun kleinen Holzschubladen und kein Holzkästchen mit drei etwas größeren Holzschubladen, dafür Wandhaken, die Molger heißen, und zwölf selbstgepflückte Glasherzen.

Wer das jetzt als frevelhaft empfindet, dem ist mitzuteilen, dass auch schwedische Möbelhäuser nichts in der Deko haben sollten, was sie nicht auch in der Auslage führen, ich somit nur zur Optimierung der Geschäftsabläufe beigetragen habe. Reizend! (also von mir)

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

16 Kommentare - “über das Pflücken von Glasherzen”

  1. Ansku Says:

    Das hat etwas sehr Schönes, wenn ich mir vorstelle, wie jemand an einem Samstag im Möbelhaus umgeben von zankenden Grossfamilien Glasherzen pflückt, um sich der Vorzüge des Single-Daseins zu erfreuen. ;) Ich glaub, ich muss nächsten Sa. zum Möbelschweden.


    • Samstag der 5. ist sicherlich eine super Idee, denn dann haben wirklich alle Gehalt bekommen und dann geht das da erst richtig los, falls es keine weißen Glasherzen mehr gibt, reicht auch in aller Ruhe Schorle trinken und in einem Dekobuch blättern… Viel Spaß schon mal.

  2. Inch Says:

    Oh, so schön kann ein Besuch beim Möbelschweden sein! Da verspür ich direkt auch Lust, mich übermorgen unverzüglich dahin zu begeben!

  3. Himmelhoch Says:

    Lies von Lott, ich bin stolz auf dich – das hätte ich auch so gehandhabt, wenn ich diese weißen Herzen hätte haben wollen! – Ich liebe es, dort zu frühstücken und andere zu beobachten! Mit familycard kann ich Kaffee trinken bis der Puls im Karree springt.
    Grüße mit blauen und gelben Buchstaben schickt dir Clara

  4. Caramellita Says:

    Ich konnte es mir richtig gut vorstellen :)
    Vor allem, weil (zumindest in dem Möbelschweden in unserer Nähe) diese Glasherzen in Kassennähe stehen, wo alle anderen oft alles sind, aber nicht entspannt.
    Sehr lustig!


    • Dann glaube ich, dass die fast alle identisch aufgebaut sind… Da standen sie bei uns nämlich auch, in der letzten Kurve vor der Kasse kurz hinter der Botanik.

  5. juniwelt Says:

    Schön geschrieben, ich dachte, ich bin mit dabei :-)
    Schönes Wochenende & liebe Grüße
    Juniwelt

  6. Friesin Says:

    Suche ein r biete ein q wie Qualle :)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: