schmerzhafte Erinnerung (Füße betreffend)

Füße haben ein Gedächtnis. Ich habe Schuhe im Regal, bei denen ich mich nicht erinnere, warum ich sie nicht trage. Habe ich sie an, schaffe ich es genau bis zur Bushaltestelle und weiß dann ganz genau warum ich sie so lange nicht anhatte. Die blauen scheuern am Hacken, die beigen haben kein Profil, die mit Leopardenmuster (ja ich besitze Schuhe mit Leopardenmuster) lassen meinen kleinen Zeh langsam aber sicher absterben, auf die schmerzempfindliche nicht taube Weise.

Die schönen neuen hellbraunen, die mich durch Kopenhagen tragen sind nicht generell unbequem, meine Füße wimmern nur wegen des dauerhaften Laufens. Schmerzerinnerung, „einfach gehen“ murmele ich mantraartig und schaffe es bis zur Oper. Angucken ist nicht, nur mit Führung, die nächste ist in zwei Stunden. Kurz reinluschern kann man trotzdem: Orange Decken und Lampen wie Monsterdiskokugeln, die bunte Miniregenbögen an die Decke werfen.

Zwei Stunden habe ich nicht. In drei geht mein Zug, ich habe noch zwei Karten zu schreiben und eine Verabredung auf ein Smörebrot bei Aaman’s, bei dem Mann, der neben seinem Sternerestaurant das Smörebrot revolutionierte. Smörebrot hatte ich noch gar nicht in dieser Urlaubswoche, ein perfektes Abschlussessen – allerdings wieder auf der anderen Seite des Kanals.

Ich nehme den Bus, der nur so heißt und eine Fähre des öffentlichen Nahverkehrs ist. Ein letztes Mal am Hafen entlang, Richtung Königsgarten – Menschenslalom, durch ein Kuriositätengeschäft mit alten Werbebuchstaben, Insektenkästen und weiteren Absonderlichkeiten. Dann hinterm Königsgarten: Aaman’s, der letzte Punkt auf der Urlaubsliste. Ich bestelle ein grünes Smörebrot bzw. Smörebrot mit grünem Belag und eins mit Braten, Salat, Walnüssen und Pflaume. In der Wartezeit mal ich Urlaubsberichte auf Postgarten, dann gibt es Stulle, besonders feine Stulle, Kopenhageninfoweitergabe an einen europareisenden Neuseeländer und so endet der Urlaub – quasi.

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

4 Kommentare - “schmerzhafte Erinnerung (Füße betreffend)”

  1. Vanilla Says:

    schon zu ende, schade.

  2. Gertje Says:

    Ah, nie wurde mir Kopenhagen so schmackhaft gemacht. Stand eigentlich nie auf meiner Reisewunschliste, aber jetzt denke ich ernsthaft drüber nach. Danke für die schönen Splitter


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: