Mortadellaempfinden

Die Beine der Däninnen sehen immer wunderbar aus. Meist wie mit Karamell überzogen, in Hotpants oder kurze Kleider gesteckt, haarlos, wohlgeformt.

Ein fauler Tag, eine Sache die man sich als Stipvisitenweltenbummeler nicht erlauben darf, so zum Beispiel meine neuen koreanischen Mitbewohnerinnen, die jeder skandinavischen Stadt genau zwei Tage Zeit geben um ihren Reiz zu entfalten. Aber ich bin kein Stippvisitenweltenbummler, ein Tag Faulheit ist drin.

Noch hochmotiviert hole ich Obst und ein viereckiges Gebäckstück bei Meyers Deli (einer laut Reiseführer ausgezeichneten take-away-Möglichkeit) im Untergeschoss des Magasin du Nord, der dänischen Antwort aufs Hamburger Alsterhaus. Damit bestückt widersetze ich mich dem Gefühl im Urlaub nichts doppelt machen zu wollen und setzte mich an meinen übertrieben großen Holztisch. Die Sonne ist heiß, das Gebäckstück süß; zu heiß und zu süß, etwas was sich vielleicht gegenseitig bedingt.

Ich fühle mich wie Mortadella, die zu lange auf dem Frühstückstisch draußen in der Sonne stand: Schlapp, ausgetrocknet und an den Seiten hoch gewellt. Mit dieser Gefühl sind keine Kilometer zu machen. Ich trinke einen halben Liter Wasser und esse mein Obst, dann geh zu zurück zur dichtesten Toilette, die mir einfällt – Hostel.

Leeres Zimmer. Was eine Gelegenheit, ich klettere in mein Hochbett, stelle mein Mobilfunkgerät auf zwei und schlafe wie ein Kind nach einem Strandtag. Das und anschließendes Duschen wecken die Lebensgeister und ich kann mich von einem kleinen Spaziergang überzeugen. Bummeln stand und steht heute auf dem Plan.

Udsalg“ prangt an jedem Schaufenster, das und die Kopenhagener Modewoche, die Straßen sind voll. Ich bewege mich in einem Meer von Modejüngern treibe in das ein oder andere Geschäft, bestaune schöne Auslagen. Entdecke wunderbare Lampen, schöne Kleider für dänische Frauenbeine und verliebe mich in eine Tapete, da sind Vogelhäuschen drauf und Vögel auch, ganz reizend, farblich zum Wohnzimmer passend, vorsichtig schaue ich auf den Preis.

1229DKK, muss man die am Stück kaufen oder gibt’s die auch geschnitten (wer will darf nochmal über Mortadella nachdenken)? Ich frage nicht, ob ich drei Meter haben darf, ich kaufe ein Wasser.

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Mortadellaempfinden”

  1. banalesundbonbons Says:

    Du könntest die Tapete fotografieren und nachmalen – indivduell und kostengünstig ;)


    • Es ist mehr eine Foto-Photoshoptapete. Ich könnte aber die Firma aufschreiben und meinen Bekannten (Malermeister) fragen, ob der davon ein Muster in günstig auftreiben kann…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: