Elektronikmissverständnisse

Schön diese neue Zeit, diese neuen Medien, die es uns ermöglichen miteinander zu reden, ohne miteinander zu reden.

 

Unschön, diese neuen Medien, weil die Missverständnisse oft nicht kleiner, sondern größer werden. Immer erreichbar sein, heißt in jeder Laune erreichbar sein und selbst, wenn man gar keine Laune hat oder vielleicht sogar mehr gute als schlechte, wenn man auf der Skala von Positiv nach Negativ geht also eher im Bereich 60 Plus ist, bedeutet das nicht, dass das Gegenüber, das gar nicht gegenüber, sondern vor irgendeinem anderen elektronischen Postversendungssystemen sitzend, die 60 Plus (von hundert gesamt und 0 gleich ganz mies gelaunt) erkennt. Sondern – und das ist doch der springende Punkt – irgendetwas wahrnimmt schätzungsweise Zickigkeit oder Pissnelkigkeit oder sonst irgendetwas ähnlich Ungalantes. Und dann läuft die ursprünglich charmante elektronische Konversation aus dem Ruder oder erfährt eine prompte Stoppung (durch das Gegenüber dessen Laune unbekannt ist) durch eine Floskel, die sich nett liest, aber sich wie eine Retour-Zickigkeit liest.

 

Zusammengefasst: Ahhh!

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: