Waschmaschine in den Keller bringen…

…auf die komplizierte Art

  1. Waschmaschine (gebraucht aber mit integriertem Trockner) geschenkt bekommen
  2. (alte) Waschmaschine auf dem Laubengang zur Abholung durch Freundin bereit stellen
  3. Absage für Abholung durch Freundin erhalten
  4. Zettel aushängen: Waschmaschine zu verschenken
  5. Anschiss von der Nachbarin bekommen (Waschmaschine lockt die HottenTotten an, komisch bisher war keiner da)
  6. Zettel abnehmen
  7. erneuten Anschiss von der Nachbarin erhalten, weil eine Waschmaschine auf dem Laubengang hausordnungswidrig ist (schon mal versucht als alleinstehender Single allein eine Waschmaschine in den Keller zu transportieren?)
  8. die Nachbarn (also die restlichen nicht die Nachbarin) fragen, ob sie mir helfen die Waschmaschine in den Keller zu bringen
  9. Absagen wegen Glätte akzeptieren und die Waschmaschine von Tim und Tom (Laubengang vorletzte hinten rechts und letzte hinten rechts) zurück in die Küche tragen lassen
  10. Waschmaschine beim Onlineauktionshaus unter „Kleinanzeigen“ inserieren
  11. Waschmaschine abholen lassen und brav dazu sagen, dass sie nicht sonderlich neu ist
  12. ans Telefon gehen
  13. und sich anhören, dass sie ja doch recht laut ist (sagte ich nicht, dass es ne alte Waschmaschine ist!?)
  14. Waschmaschine zurückbringen lassen
  15. und nicht wieder gen Küche tragen lassen (gutherzig, nicht?)
  16. sondern in den Keller bringen lassen

 

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

9 Kommentare - “Waschmaschine in den Keller bringen…”

  1. quadratmeter Says:

    Hätte die Nachbarin nicht in die Waschmaschine gepasst? Dann hätte sie bei jedem sich nähernden Hottentotten den Schleudergang betätigen können. ;)

  2. zimtapfel Says:

    Phhhhhhhhht! Kleinanzeigen mit Reklamations- und Rückgaberecht? Seit wann gibt’s denn das?
    Nächstes mal auf den Anruf so reagieren: Ach, sie ist etwas laut? Na sowas! Sensationell! Kaum zu glauben bei einer Waschmaschine dieses Alters! Danke für die Info. Und Tschüss!

  3. olga Says:

    Immerhin hat deine Waschmashine jetzt mehr von der Welt gesehen als alle anderen WaMas!

  4. Yvönnsche Says:

    Liebe Frau von Lott,

    Sie hätten doch wenigstens etwas von dem an Sie bezahlten Geld einbehalten können, für den Umstand, dass die Kaufinteressierten Ihre Waschmaschine nur trepp-ab transportieren mussten, nicht wieder trepp-auf. Das hätte die Haushaltskasse etwas gefüllt, nicht nur den Keller.

    Schönen Gruß,
    Yvönnsche


  5. ohje! was für ein Jammer!
    ich hätte die Waschmaschine aber auch nicht mehr zurück genommen.. :\

  6. chinomso Says:

    Ich hätte die Waschmaschine auf keinen Fall zurück genommen und auf den örtlichen Recycling-Hof verwiesen. Merke: Frau Lies von Lott ist zu gutmütig.

  7. lesbomat Says:

    Hättste mir sagen sollen, ich brauch grad eine.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: