Baiserschlacht

Die Party wirft immer noch ihre Schatten voraus und während Photoshop sich mit mir nicht über das Aussehen der Einladungen einig wird, sich meine Meinung dazu (also zu den Einladungen) nahezu alle dreieinhalb Minuten ändert und ich wünschte, ich hätte eine Gehirnsofortkamera kocht meine Mutter Holunderblütenlikör.

Meine Mutter hat bisher meines Wissens noch nie Likör gekocht, bis Weihnachten 2009 lag die Likörmacht ganz in der Hand von meiner Oma, bis die Welle der Likörkochwut auf mich überschwappte und nun auch die Mutter infiziert. Und weil ein Likör quasi kein Likör ist und die Einladungen sich sowieso in der Unwilligkeit des Fertigwerdens üben koche auch ich Likör, keinen Holunderblütenlikör. Eierlikör zwecks großer Nachfrage Eierlikör.

Eierlikör aus vierzig Eiern, das ging recht flott. Nicht so flott ging allerdings der Baiser, denn wenn man Eierlikör aus vierzig Eiern kocht hat man genau vierzig Eiweiß übrig, die man ja schließlich auch noch verarbeiten muss. Baiser ist ja an sich keine komplexe Sache, auch in der Selbstherstellung nicht. Wäre da nicht die Trocknung, Baisertrocknung ist unglaublich zeitaufwendig. Baisertrocknung von Baiser aus vierzig Eiweiß nicht minder zeitaufwendig, insbesondere da der Ofen maximal zehn Eiweiße in Form fasst.

Ein Geduldsspiel, ein Baisergeduldsspiel für einen Ungeduldsmensch, was sich auch für Baisers kaum ändert.

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

8 Kommentare - “Baiserschlacht”

  1. Himmelhoch Says:

    „Gehirnsofortkamera“ – falls du sie erfindest, melde ich mich für ein Exemplar davon an!

    • Yvönnsche Says:

      Guten Morgen,

      würde mich auch für eine „Gehirnsofortbildkamera“ interessieren. Da entstehen dann die lustigsten Bildchen. Derweilen schlage ich mich mit minderbemittelter Ausdrucksfähigkeit in allen Richtungen herum… versucht doch beispielsweise einmal eine komplexe geometrische Form per Telefon zu erklären, um eine Volumenformel dafür zu erörtern… Bitte schnell erfinden, das Teil!!!!

      Schönen Gruß,
      Yvönnsche


    • Ich arbeite an der Entwicklung, aber mein technisches Verständnis beschränkt sich auf Anwenderfähigkeiten… Aber ich arbeite daran.

      Im Falle plötzlichen Reichtums werde ich einfach immer einen großartigen Zeichner mit mir führen und der zeichnet dann immer alles auf, was in meinem Kopf so rum schwirrt.

  2. Juliane Says:

    Idee:
    man könnte auch das komplette Backblech mit Eiweiß belegen, dann hätte man 1 RiesenBaiser und bröselt sich hinterher die gewünschte Größe zurecht.


    • Schon passiert aber es dauert und dauert und dauert – trotzdem.

      Ich mache nie wieder Baiser…
      Zumindest nicht vor der nächsten Eierliköraktion.

  3. paulaqu Says:

    Mmmmh, falls noch ein geduldiger Baiser-Aufesser gesucht wird, würde ich mich zu Verfügung stellen!!!

  4. andrea Says:

    Liebe Lies von Lott, bitte bedenke das nächste Mal, dass man Eiweiß auch einfrieren kann. So kann man die Baiser-Produktion auf zehn verschiedene Anlässe verteilen. Ich mag es wie du schreibst. Alles Gute


    • Ersteinmal willkommen hier.

      Ich habe davon gehört, aber das Tiefkühlfach war und ist sooooooo minimalistisch ausgerichtet, dass ich kaum mehr als drei Eiweiße unter gekriegt hätte.

      Aber für eine Party mit circa 40 Personen kann man schon massig Eiweiß gebrauchen. Nächstes Mal lad ich eine Ringermanschaft zum Eiweißomlettessen ein!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: