Zeitverschwendung

Kann mal wer die Welt anhalten, mir ist ganz schlecht von dem ganzen Gedrehe…

Ich sitze da, in der Sonne, bei Regen, vorm Fenster, in der Bahn, vorm PC, an der Arbeit, während Stürmen und schaue der Zeit beim Vergehen zu. Als Multitasker kann ich das synchron zum Postrunde machen, Musik hören, bloggen, Telefonate beantworten und allen anderen Tätigkeiten.

„Die Aufgabe der Kinder ist es alles zu tun um glückliche Erwachsene zu werden.“, erinnere ich mich an den klugen Satz einer noch klügeren Frau.

Glücklich? Eine Lebensaufgabe.

Tick-tack erinnert mich mein Kopf schmerzlich an die Lebenszeit, die ich verschwende. „Wer bist du, willst du sein und was mit diesem komischen Ding namens Leben anfangen?“, wiederholt sich die Frage zum abertausendsten Mal in meinen Gedankengängen und ich sitze und schaue der Zeit beim Vergehen zu. Nicht weil ich keine Antwort habe, sondern weil ich tausend Antworten habe. Gefangen im Land der Möglichkeiten.

Manchmal wünschte ich wenn die Welt schon nicht anhält, jemand würde mich an der Hand nehmen und von den tausend optionalen Lebensentwürfen drei raus suchen, die mich glücklich machen würden und nicht nur in Hirnutopia funktionieren würden. Speisekartenentscheidungen sind bei kleinen Karten auch leichter, aber so funktioniert das nicht.

Tick-tack wieder eine Woche dahin.

„Wer willst du sein?“, die Antwort auf diese Frage ist simpel und unbefriedigend zu gleich, ich will besonders sein. Nicht im Sinne von jeder ist besonders für jemanden, sondern das allumfassende Besonders, besonders für jemanden, besonders für viele und vor allem besonders für mich.

Tick-tack.

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

6 Kommentare - “Zeitverschwendung”

  1. Frau Eiskalt Says:

    Willkommen im Club, liebe Frau von Lott. Blöderweise befürchte ich, dass uns diese Entscheidung leider niemand abnimmt und wir einfach unser Herz und unseren süssen Hintern bewegen müssen. Aber jemand, der einen an die Hand nimmt und sagt: „Egal, was Du tust und ausprobierst, ich bin da und Dein Fels.“, wäre schön. Das ist dann wahrscheinlich dieser jemand, für den man ganz besonders ist.

    Mhmmmm…, was Angst macht, ist tatsächlich der Fakt noch mehr Zeit zu verlieren und sich selbst nie zu finden.

  2. Himmelhoch Says:

    Na, wenn du dich das schon mit +/-30 fragst, hast du doch noch viel Zeit, den richtigen Weg einzuschlagen. – Wenn du aber mit +/-60 auch nicht so wesentlich viel weiter bist, da wird es dann schon enger!

  3. Patricia Says:

    Vielleicht bist du schon besonders und hast es nur nicht gemerkt???

  4. blaueSuppe Says:

    Ich zitiere mal einen großen Mann der nicht so wirklich alt geworden ist:
    Life is what happens to you while you’re busy making other plans!
    Wahrscheinlich muss man einfach machen, sprich leben – ohne viel darüber nachzudenken.

  5. rzeng Says:

    „Nicht weil ich keine Antwort habe, sondern weil ich tausend Antworten habe.“

    da stimme ich dann gerne mal zu.

  6. Yvönnsche Says:

    Guten Tag Frau Lott,

    endschuldigen Sie bitte die doch sehr persönliche Bemerkung, die ich jetzt gleich darniederschreiben werde:

    Verdammt nochmal, Du bist doch schon BESONDERS… Besonders für Viele, mich eingeschlossen und überhaupt!

    Lieben Gruß,
    Yvönnsche


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: