der Kampf um die verlorene Liebe – Teil 32

Im Mädchenfreundeskreis, obwohl Freundeskreis eine inkorrekte Bezeichnung ist für eine lose zusammen gewürfelte Mädchenbande, die sich nur bei lottigen Ereignissen trifft und aus meinen liebsten Mädchenmenschen besteht… Wie auch immer im Mädchenfreudesbandenkreis geht eine akute Liiertheit um.

Es ist Frühling. Zeit sich zu verlieben…

Es ist Frühling und ich habe neulich zum ersten Mal bewusst das Wort Exfreund gesagt. „Exfreund“, ein bisschen verlogen, ein bisschen unwahr und als würde ich über jemand anderen sprechen als über den, der gemeint war.

Ich bin von akuter Liiertheit so weit entfernt, wie die Erde vom Jupiter, in Rollschuh-beschuhten Mäusefußschritten.

Es ist Frühling und für mich noch keine Zeit sich zu verlieben.

Es ist Frühling und ich entdecke die Langsamkeit in Sachen Verarbeiten. Meine Mutter hat mir als Kind den passenden Beinamen „Schneckenarsch“ verpasst (jaja, wer Familie hat…). Und heute? Ein Schneckenarsch im Verarbeiten von zwischenmenschlichen Zwischenfällen.

Ich war schon immer so, kein Freund von großen Abschieden.

„Für immer und ewig“ – scheiß Hollywood-Ich.  Totalitär bin ich in meinen Abschieden „für immer und ewig“ in beiderlei Richtungen, ich liebe dich „für immer und ewig“ und ich verabschiede mich von dir „für immer und ewig“, ich ziehe nicht in Erwägung, dass in einem späteren Lebensabschnitt eine Freundschaft oder Bekanntschaft existiert, dass man sich zum Geburtstag anruft und Weihnachtskarten schreibt.

Spätere Lebensabschnitte, die vor dem jetzigen lagen und  die älteren Geschwister von viel früheren waren, haben gezeigt, dass Menschen wiederkommen. Sie rufen an, schreiben Geburtstagsmails und Weihnachtsgrüße, womit auch dieses Gedankengut widerlegt wäre.

Scheiß Schneckenarsch-Hollywood-Ich!

Und – ach ja – er hat angerufen.

Advertisements
Explore posts in the same categories: die Liebe und die Fragezeichen

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

17 Kommentare - “der Kampf um die verlorene Liebe – Teil 32”


  1. Bevor ich jetzt Kondolenzschreiben bekomme…

    Es geht mir gut,
    alles ist in Ordnung,
    ich weine nicht.

    Liebe Grüße auch vom Hollywood-Ich,
    Lies von Lott.

  2. Ruthie Says:

    Jede/r verarbeitet so schnell, wie es ihm/ihr gut tut und er/sie es braucht. Oder?


  3. ich hätte nicht damit gerechnet, dass er anuft (auch wenn ich weder dich noch ihn kenne..).
    lass du dir die zeit die du brauchst. jeder verarbeitet anders. und anders schnell. das ist gut so.


  4. Manchmal ist alles wundersam. Vor allem man selbst.

  5. Frau Eiskalt Says:

    Uuuii da ticken wir ähnlich, Frau von Lott… ich hab da heute Nacht erst wieder drüber sinniert. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen! ;)


    • Ich hab schon reingelesen, Frau Eiskalt…

      Heute Morgen beim Frühstücken schon,
      ach das mit der Liebe ist doch immer wieder eine aufregende schlafraubende Sache!

  6. frau musgrave Says:

    Oh ja, kenne ich gut. Sowohl Ihre Situation als auch das alles oder nichts. Und irgendwann settled man sich dann mit jemandem, heiratet vielleicht sogar und kriegt Kinder, und das Leben ist völlig anders, so undramatisch auf eine schöne Art. Und im Nachhinein denkt man sich dann dass man die dramatischen Jahre mehr genossen hätte wenn man das alles hätte kommen sehen (mache ich Sinn?). Happy late bday!

  7. Ansku Says:

    Sie hatten Geburtstag? Alles Gute nachträglich!!!

    Sie machen das genau richtig, Frau von Lott. Manchmal passiert es einfach und manchmal braucht es einfach seine Zeit.
    (Ich warte auf einen Anruf und er ruft nicht an. Vielleicht sollte ich einfach nicht mehr warten?)


    • Danke!!!

      (Wenn man das Warten abstellen könnte, wäre es nicht so schlimm. Aber das ist es ja mit dem Warten, man wartet eben, weil man nicht anders kann… Da hört die Selbstbestimmung auf!)

  8. Ansku Says:

    Ich versuche das schon die ganze Zeit abzustellen, aber es klappt nicht und ich fürchte wirklich, das es so ist… Selbstbestimmung, ha, ja von wegen.

  9. Erdbeere Says:

    Die Liebe kann einem schon zu setzten. Aber besser so, als wenn sie einem so gar nicht zu setzt. Dann nämlich hat sie niemals an die eigenen Türe geklopft.

    Das soll es ja auch geben. Traurig genug

    Erdbeere mit mitfühlendem Gruß

    P.S. Ist es gut oder schlecht, das er sich gemeldet hat?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: