cosi cosi

Ich bin nicht unglücklich, nicht kurz davor vom Balkon zu hüpfen und auch nicht grenzenlos verzweifelt. 

Ich bin schlicht unfroh. Ein neutraler Gemütszustand ist für mich fast unmöglich, aber vor allem fast unmöglich auszuhalten. Generell bin ich die Seifenblasenprinzessin, die auf Elefanten durch die Innenstadt reitet und Kamelle in die jubelnden Menschenmengen wirft – lächelnd, freiwillig und aus vollem Herzen lächelnd. Wenn generell und die Seifenblasenprinzessin alle sind, dann bin ich das Menschenkind, das aus ihrem Sofa eine Arche baut um durch die selbsterschaffenen Fluten des Wohnzimmers segelt. 

Momentan aber bin ich der saloppe italienische Gemütsausdruck cosi cosi, so lala.

So lala ist ein äußerst unbefriedigender Gemütszustand, der so gut zu mir passt wie beige Rollkragenpullover, nämlich gar nicht. Cosi cosi – ich bin genervt, hauptsächlich von der Gesamtsituation zweithauptsächlich von mir. Die Gesamtsituation nagt an meinem Nervenkostüm, weil der Urlaub nicht war wie geplant, ich unerholt bin, alles anders kommt als organisiert oder gar gehofft, immer noch kein Frühling ist, weil das Telefon nicht klingelt, weil ich nicht die Kurve kriege – in Sachen Launenhaftigkeit.

Der erste Tag war – wie erste Tage so sind – herrlich unglorreich, neutralnett, semientspannt, halb verwirrend, unorganisisert – cosi cosi, halt. Immer wieder cosi cosi…

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

14 Kommentare - “cosi cosi”

  1. Herr Teddy Says:

    Aber der Frühling ist doch da! Schaeun Sie doch mal genau hin! Nicht jetzt, wenn es dunkel ist – klar – aber Morgen wenn die Sonne wieder lacht, dann werden Sie den Frühling entdecken und auch lachen!


    • Sie haben Recht, es ist Frühling und Licht und Sonne und leicht verspätete Osterglocken und Laune ohne Launenhaftigkeit gibt’s nun auch wieder – zögerlich, aber sie kommt.

  2. Ruthie Says:

    … das aus ihrem Sofa eine Arche baut um durch die selbsterschaffenen Fluten des Wohnzimmers segelt…

    Welch ein wunderschöner Ausdruck! Na dann, auf einen frohen Sofa-Restabend und: Es wird schon werden. Auch mit dem frühling!

  3. muckeltiger Says:

    Rollkragenpullover sind doof.
    Auf zu Tschakka-Tschakka-Shirts!
    Und ich bin gespannt, wie Du sie beschreiben wirst :-)
    LG!

  4. fraeuleinfrieda Says:

    Blöd!…obwohl cosi cosi sich eigentlich sehr positiv anhört, finde ich.
    Leider kenne ich diesen Zustand auch sehr gut und es gibt Tage, an denen kann ich mich und alles um mich rum so überhauptgarnicht leiden :-(
    Glücklicherweise geht das vorbei!

    Ich schick mal ein paar freundliche Ostergrüße,
    Katja


    • Ja, es geht vorbei und der Frohsinn kommt zurück. Wenn er wieder da ist zur Gänze werde ich cosi-cosi begraben, auf dem Balkon unter Blumen im Blumenkasten, vielleicht gibt’s auch einen kleinen Alibigrabstein.

  5. Yvönnsche Says:

    Guten Morgen Frau von Lott,

    hoffentlich geniessen Sie Ihre freien Ostertage und ich hoffe, dieses Cosi-cosi-Gefühl lässt auch bald nach…

    Kenne das übrigens auch recht gut, dieses Gefühl… momentan ist es für mich sehr schwer, die gut gelaunte Baustellen(beobachtungs)einheit zu spielen, wenn das Wetter so ist, wie es ist und alles anders läuft, als eigentlich „geplant“. Und so sitze ich heute anstelle zu Hause, im Büro, versuche mit einem überdimensionalen Netz ein umherirrendes, höchst flüchtiges Lächeln einzufangen, um es mit nach draussen zu nehmen und zu hoffen, dass es an meinem Gesicht festfriert, bis ich wieder im Büro bin, um aufzutauen.

    Nicht unterkriegen lassen, Frau Lott… schon gar nicht von südeuropäisch anmutenden Gefühlsregungen, die zwar gut klingen, es aber nicht sind… (sind das dann Gefühlsmogelpackungen?!??)
    Schönen Gruß,
    Yvönnsche

  6. podruga Says:

    das, liebe frau von lott, haben sie ganz zauberhaft geschrieben. vielleicht dürfen sie sich in diesem zustand nicht so viele sorgen um eben diesen machen (aufschrieben schadet ja nicht, ist ja immerhin ein gemütszustand unseres lebens – das „so-la-la“). bei mir reicht manchmal schon ein sonnenstrahl, eine unerwartete begegnung oder etwas anderes klitzkleines, damit es wieder flutscht. und schon ist das lächeln wieder da. dit wird schon wieder :-)

  7. bonifaz Says:

    Bär wünscht ein hoffentlich erfolgreiches Losreißen von diesem Gefühl. Gern schickte bär auch ein wenig von seinem ‚Der neue Job ist losgegangen und bär steckt so voller Neugier und Energie‘-Gefühl. Aber das wehrt sich des Übertragens . So kann bär nur nen dicken Bären-Knuddler schicken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: