Erkenntnisse vom 11.03.2010

  1. die gefühlte Temperatur von Hamburg und die reale Temperatur von Novosibirks sind identisch und liegen bei minus drei Grad
  2. noch sieben verbleibende Arbeitstage
  3. wenn ich morgens bei der Arbeit eintrudele ist es jetzt schon fast hellgrau am Himmel und nicht mehr dunkelschwarz
  4. heute Nacht habe ich absurd geträumt: Zwei Männer und eine Frau – ich kannte keinen – beim Skilaufen, aber es war eher wie eine Mission, die Bergspitze – obwohl eher großkugelig als wirklich spitz – wurde plötzlich immer dünner und wölbte sich nach oben, um eine Explosion zu verhindern musste sich die Frau auf den Bauch legen und mit den Skistöcken die poröse Schneeschicht aufklopfen, darunter war Lava (Realismus pur), der Mann hielt sie an den Beinen fest und zog sie wieder zurück – Dramatik pur, aber alles glatt gegangen, Welt gerettet und so
  5. Traumdeuter unter den Lesern?
  6. Herr Albers und ich überlegen die Anschaffung eines Wollhippokindes zwecks der brisanten Wetterlage, aber ob der in den Fahrstuhl passt!?
  7. Thema Wetter: Die Sonne kommt raus (zumindest ein bisschen)
  8. ich bin die Heldin des Kopiergeräts, von wegen Frauen und Technik mit gönnerhaften Männergrinsen
Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

7 Kommentare - “Erkenntnisse vom 11.03.2010”


  1. So ein Traumdeuter ist auch nicht immer das Wahre. ;-)
    Also ich träume ja auch oft sehr wild und da ist es vielleicht auch besser, wenn man da nicht so genau weiß ….

  2. palmenstrand Says:

    Mir wirds alleine schon beim Wort „Novosibirsk“ minus 30° kalt!
    Was den Traum angeht: hier liegt der eindeutige Wunsch vergraben, es möge sich unter der Schneedecke nun endlich der Frühling und die Wärme zeigen. (ob das nun auf das Wetter oder etwas anderes bezogen werden kann, können nur Sie einschätzen ;-) )

  3. Yvönnsche Says:

    Guten Tag Frau Lott,

    zum Thema Wetter muss ich etwas loswerden:

    Ich nehme die Schuld für die momentane Wetterlage voll auf mich!
    Es war mir nur nicht klar, dass mein Weihnachtswunsch (nämlich eine Schneeballschlacht auf meiner Baustelle… und das an meinem Geburtstag, der heute ist…) so weitreichende Folgen hat und die globale Erderwärmung einfach mal Urlaub macht. Eigentlich hätte mir Schnee auf meinem Baufeld schon gereicht… mal ganz davon abgesehen, dass keiner mitmachen will und alleine Schneebälle schlachten keinen Spaß macht…

    …vielleicht baue ich nachher einfach nur einen Schneemann, das geht alleine.

    Lieben Gruß,
    Yvönnsche


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: