den Vielleicht-Urlaub betrauernd

Im Lächeljob ist das momentan so…

Die Vormittagsschicht übernimmt eine Kollegin, welche dort quasi seit Anbeginn der Firmengeschichte arbeitet, somit verdiente Rechte hat. Nachmittags ab zwei übernehme ich.

Wir sind also zu zweit, mangels Vertretungskraft, was in Fällen wie Urlaub der Vormittagskollegin, Mickey-Mouse-Stimme der Vormittagskollegin und anderen Krankheiten der Vormittagskollegin, dazu führt dass ich 13 Stunden arbeiten darf. Die Vormittagslächeljobkollegin tut dies nicht (dazu siehe auch Rechte der Vormittagskollegin in Zeile drei).

Nun steht Urlaub an, vom 22.Februar an befindet sich die Vormittagskollegin auf einer Reise ala vierwöchige Expedition in warme afrikanische Gefilde.

Da die Batteriesäure meiner Betriebsbatterien, dank den Massen an Stunden durch Krankheit, Mickey-Mouse-Stimme und Urlaub der Vormittagskollegin aber nahezu aufgebraucht sind, wollte ich vorher schnell die zweite Woche des Februars Urlaub machen.

Doch meine Chancen auf Urlaub schwinden.

Dank dem Outsourcen von Arbeitskräften, gehöre auch ich zum geliehenen Mitarbeiterkreis und mein Chef (der vom Outsourceverein) müsste meiner Chefin (der Firma, in der sich mein Lächeljobarbeitsplatz befindet) jemanden vorstellen, sie alias die Chefin müsste diesen jemanden für geeignet befinden, ich müsste diesen jemand eine Woche einarbeiten und die Vormittagskollegin müsste diesen jemand auch noch einen halben Tag begutachten und ihren Segen geben.

Morgen ist Montag, Montag der ersten Woche im Februar, die Woche drauf habe ich also Vielleicht-Urlaub (langfristig angekündigt). Die Alternativbesetzung wurde noch nicht vorgestellt, noch nicht für gut befunden und von eingearbeitet gar abgesegnet kann auch nicht die Rede sein.

Ich trage also schwarz, bin voll von Trauer um meinen so verdienten Vielleicht-Urlaub, dessen Chancen auf Nehmbarkeit weit unter die 25%Prozenthürde gefallen sind und denke mir still: Outsourcing sucks!

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

6 Kommentare - “den Vielleicht-Urlaub betrauernd”


  1. Och menno, das ist ja blöd. Da werde ich schon ärgerlich, wenn ichs nur lese. du hast doch ein Recht auf Urlaub. Aber das ist immer so eine Sache mit dem einfordern …
    Wünsche jedenfalls viel Glück, dass die Chance auf 100% klettert.


    • Danke für die Wünsche, da aber heute Montag ist, immer noch keine Ablöse in Sicht, sehe ich die Chancen weiter fallen.

      Des Weiteren ist die Lächeljobkollegin auch noch krank und mir steht wieder ein 13-Stundentag ins Haus. Ich habe keine Lust!!!

  2. hirnwirr Says:

    Ich mag den Titel des Postings.

  3. chinomso Says:

    Wie furchtbar ist das denn?
    So ein schlauchender Job und keine Aussicht auf Urlaub. Das ist ungesund.

    Ich drück dir die Daumen, dass quasi ein Wunder geschieht und sich eine Urlaubsvertretung findet und du frei bekommst.


    • „Wunder gibt es immer wieder heute oder morgen werden sie geschehen, lalalaaaalala!“

      Danke für die guten Wünsche, ich bin schon happy, dass die Kollegin morgen wieder da ist und ich mal wieder zu normalen Zeiten arbeiten kann.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: