Herr C. und Massen von Fleisch

Nachdem Herr C. und ich nun zwar irgendwie noch für die selbe Firma arbeiten, aber doch keine Arbeitskollegen mehr sind, müssen wir unsere heiteren Gesprächsstunden in unsere Freizeit verlegen.

Herr C. und ich waren also am Samstag verabredet, erst früh, dann später und nach weiteren Verschiebungen, trafen wir uns schließlich gegen fünf.

Nebenberuflich zerkleinert Herr C. Lebensmittel und manchmal bleiben welche übrig (also Lebensmittel) – unzerkleinert und von feinster Qualität, welche die angestellten Zerkleinerer dann mit nach Hause nehmen können. Herr C. fragte mich also schon Freitag, ob wir denn Lamm oder Hähnchen äßen. Ich entschied mich für Lamm…

Er und ich, wir trafen uns am U-Bahnhof um dann den Kampf gegen die Kälte aufzunehmen und uns durch Eisschollengehwegchaos den Weg zu mir mit Zwischenstopp beim Konsum (und nein, kein echter Konsum, bei mir ist schlicht alles was mit Lebensmitteln  zu tun hat und wie ein Supermarkt anmutet) zu bahnen.

Endlich bei mir wurde die Heizung erstmal eine halbe Stufe hochgedreht und dann packte Herr C. Massen von Lammfilet mariniert mit Kräutern und Knoblauch aus mit der Info, es könne auch Strauß dabei sein. Aus den Massen an Strauß und Lamm oder nur Lamm wurde dann eine wunderbar indisch anmutendes Pfannencurry mit Curcuma, Möhren, Zwiebeln, Koriander und etwas Kokosnussmilch, ein paar angebratenen Kartoffelwürfeln und etwas Chili bereitet, beigelegt Reis und Spinat mit Kichererbsen (morgens extra im Biokonsum besorgt), Mango und Joghurt für bzw. gegen die Schärfe…

Es folgt ein unnachahmlich, wirklich fast (nur minimal auf die Geschmacknerven eines Europaers angepassten) indisch schmeckendes Curry und die ein oder andere heitere Gesprächsstunde, sowie die Erkenntnis, dass man das mal wieder machen sollte und das nicht nur wegen den Massen von Fleisch.

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

5 Kommentare - “Herr C. und Massen von Fleisch”

  1. zimtapfel Says:

    Massen von Lammfilet…mmmmh…oooooh…
    Dieser Herr C. scheint ungemein attraktiv zu sein…


    • Dieser Herr C. ist zumindest unglaublich witzig und jemand, der ab und an eben netterweise mal Fleisch dabei hat oder Nüsse oder Vanilleschoten! Auf jeden Fall sehr charmant!

  2. kat in k. Says:

    oha, klingt sehr lecker. ich überlege in die kantine zu laufen und laut nach curry zu verlangen!
    diesen herrn c. sollten sie sich warm halten – genauso wie das restliche curry. oder haben sie es geschafft 7 kilo lamm zu vertilgen… ;)


    • Funktioniert das denn bei eurer Kantine?

      Die Reste sind inzwischen auch schon vernichtet, sonst würde ich ja mal nen Tellerchen rüber schicken… Zum Kosten sozusagen.

    • kat in k. Says:

      nein, das funktioniert leider nicht. wenn man dort laut nach etwas verlangt, bekommt man höchstens einen satz heiße ohren :D

      aber den probierteller, den nehm ich dann einfach beim nächsten mal…!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: