Weihnachtswunschzettel

Vor gefühlt hundert Jahren angekündigt: Ich hatte mir fest vorgenommen ihn bis einen Monat vor Weihnachten fertig zu haben, um mir dann vorzunehmen ihn spätestens zum ersten Advent fertig zu haben, als dies verstrichen war, wurde der erste Dezember anvisiert…

Mal sehen (4.Dezember – noch 20 Tage bis Weihnachten), obs heute klappt:

Also, auf Grund mehrfacher Nachfragen, vieler Fragezeichen Geschenke betreffend und der Frage, was die Augen zum Funkeln bringt, hier die allumfassende Liste teilweise mit Namensnennung, um nicht Gefahr zu laufen 36 Schnellkochtöpfe zu bekommen:

  • ein Fahrradbeleuchtungssystem samt Batteriebetrieb sowie ein kleiner Fahrradgesundheitscheck (von Yvönnsche, der technisch versierten Architektenfee)
  • zwei Blechkisten von House Doctor, und der Tipp für alle suchenden Schenker (ich dachte da an die Erst- und die Zweitmutti) zu finden im hier im Katalog auf Seite 38/39, es ist die mittlere Größe von Nummer 5  
  • ein Nageletuit, am liebsten in schwarz
  • aus Opilies Bastlerhütte wünsch ich mir drei Teelichthalter aus Birkenholz
  • und noch dazu eine Birkenholzhalterung für Stumpenkerzen („Bestellung“ liegt samt Bildmaterial schon in Kleinpferdchendorf)
  • (von der Kompottküchenelfe Jammi) ein Emaillenudelsieb in weiß oder altrosa, da bin ich ganz flexibel
  • Internetsuchen haben ergaben, dass dies mit am schwierigsten wird, aber ich versuchs mal: ein Messerblock mit Messern aus einem Guss, soll heißen ohne Plastegriffe
  • entweder zwei apfelgrüne und zwei rosa Geschirrhandtücher oder zwei pinke und zwei rosa Geschirrhandtücher oder zwei apfelgrüne und zwei rosa Geschirrhandtücher, gerne auch mit weiß (von Oma, die die Farbprobe hat, bereits informiert und trotz der konfusen Aufzählung nicht im mindesten verwirrt ist)
  • als Erweiterung meiner Werkzeugkiste einen Hammer, weil meiner beim Umzug aus der mittelhessischen Provinz irgendwie Vaschütt gegangen ist
  • aus dem wundervollen Regenschirmladen einen schwarzen Regenabhalter mit Schirm, der einem russichen Zwiebeltürmchen gleicht
  • Waldpilze von Opa gesammelt, von Oma getrocknet und eingetuppert für Risotto, Ragoutfin und andere Küchenexperimente

Das wars, die Wünschdekadenz hat nun ein Ende!

Aber sollte ich einen heimlichen Verehrer haben, der sich von nichts auf dieser Liste angesprochen fühlt und ratlos im Weihnachtsrummel steht, geb ich mal meine Standartantwort auf wie „Was-wünscht-du-dir-denn-Frage“ und sage: Einen Elefanten!

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter:

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

5 Kommentare - “Weihnachtswunschzettel”


  1. Interessante Wünsche, die du da äußerst. Ich bin gespannt, welche dir erfüllt werden. :-)
    LG
    Bbdüm

  2. pampashase Says:

    Ich wollte mir eigentlich die beiden Blechkisten anschauen…und hab dran vorbei geblättert…völlig abgelenkt von „Schöne Dinge“ anschauen *g

    Der Elefant ist ja auch schön und extra für die Weihnachtszeit wäre dann das Rentier super :-)


  3. @ Babbelüberdiemama: Ich auch. Einer wurde schon erfüllt, dazu aber ein ander Mal mehr…

    @ Pampashase: Der Katalog ist zu schön, nicht!? So tolle, tolle, tolle Sachen. Aber etwas schwierig zu bekommen…

  4. Yvönnsche Says:

    Eine Frage zum Elefanten: Auf Toast??
    Lieben Gruß,
    Yvönnsche


  5. […] habe ich mir ja auf meinem Weihnachtswunschzettel einen Birkenstammkerzenhalter von Opa gewünscht, was sich zwecks meiner Anforderung an den Stamm […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: