der Versuch unauffällig durch den Freitag zu kommen…

…fehlgeschlagen!

 

Aber von vorn: Neulich, ach nein am Freitag – Frühdienst im Lächeljob und trotz unchristlicher Aufstehzeit – schaffe ich es meine rote Lockenmähne zu zwei abstrakten Türmchen hochzustecken. Die Türmchenfrisur und ich stürzen sich also so frisch und fröhlich – wie morgens um 6:00Uhr möglich – in den Arbeitstag. Mit dem Morgenrot wächst das Interesse meiner vorwiegend männlichen Kollegen an meiner Haarkonstruktion, die binnen weniger Minuten nun als PrinzessinLeiaGedächtnisFrisur enttarnt wird. Um das StarWars-Frisurenthema zu unterstreichen ertönt das altbekannte Da-da-dadada-daah und das Empfangsraumschiff gleitet sanft durch den Vormittag.

Dann Kundschaft! Mein Banknachbar weist auf die Personen- und Gepäckkontrolle hin, während fast unhörbar aus dem Fruchtcomputer ein leises Da-da-dadada-daah tönt. Herr Schmidtchen alias die Kundschaft mustert skeptisch mein Haarkonstrukt und an seinem leicht nervösen Seitenblick ist zu erahnen, dass er sich überlegt, ob die Musik nun real oder ein Hirngespinnst sei. Personen- und Gepäckkontrolle werden ereignislos vorgenommen bis meine Kollege mit der Bitte „Leia, würdest du bitte Herrn Schneider informieren, dass sein Besuch eingetroffen ist.“, das StarWars-Thema wieder aufgreift. Beherzt greife ich zum Telefon, am anderen Ende vernehme ich ein „Schneider…“, und erwidere „Leia vom Empfang, Herr Schmidtchen ist eingetroffen und kann nun abgeholt werden!“.

Um die Empfangscontenance ist es nun geschehen.

 

Nur zur Sicherheit, Sie hören die Musik doch auch, oder?“, fragt Herr Schmidtchen jetzt grinsend und ohne nervösen Seitenblick und bekommt ein Nicken zur Antwort.

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

7 Kommentare - “der Versuch unauffällig durch den Freitag zu kommen…”

  1. pampashase Says:

    …na, sag du nochmal, dass du keinen Spass bei der Arbeit hast! :mrgreen:


  2. Auf den Kollegen kommt es an… Und du hast Recht: Freitag hatte ich so einen Spaß an der Arbeit, dass meine Mundwinkel als Gegenbeweis der Schwerkraft hätten dienen können.

  3. Yvönnsche Says:

    Die Geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor… woher denn bloß…
    Habe gerade den Link an meinen Kollegen versandt…
    kurz nachdem er zu Ende gelesen hatte klingelt unser Telefon…
    ER hat sich aber normal gemeldet.
    Lieben Gruß und auch heute viel Spaß bei der Arbeit,
    Yvönnsche


  4. Ein bißchen Spaß auf der Arbeit muß sein.
    Was eine andere Frisur und nette Kollegen doch ausmachen können.

  5. LottevonLiese Says:

    mäusezahn ich glaube das wird eine meiner lieblings geschichten die kann ich immer und immer wieder hören
    bussi


  6. @ Yvönnsche: Ja, leider ist sie mit vollem Körpereinsatz sicher lustiger als nur in Lektürenform, aber ich wollte kein Video machen und es online stellen…

    @ Babbeldieübermama: Unbedingt!!! Zum Glück (oder leider?!) wurde mein Haargebilde nicht fotografisch festgehalten.


  7. Eine nette Geschichte. Sehr schön. So eine Frisur muss ich auch mal ausprobieren. Aber ob das mit meinen 2 cm Haar geht? Vllt. eine Perrücke. :)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: