Novemberantifrustprogramm alias Einweihungsfeier alias Sockenfestival

Geschafft!

Schon der wunderbare Trubel mit dem alles geginnt, Einladungen verschicken, Rezepte stöbern, Menüfolgen überlegen um sich dann noch mindestens dreimal umzuentscheiden, Geschirr zu organisieren, endlos scheinende Einkaufslisten zu verfassen, mit dem Auto durch die samstäglich überfüllte Innenstadt zu düsen um Vergessenes zu besorgen, dann die Küche in ein grenzenloses Chaos stürzen und alles für:

  • Apfel-Möhrensuppe mit Morzarellawantans
  • Flammkuchen mit roten Zweibeln und Sauerkraut
  • Reibeküchlein mit Dillfrischkäse und Lachs (oder bzw.) und Reibeküchlein mit gebratene Blutwurstscheibe, Apfelscheibe und Wachtelspiegelei
  • Thai-Rosenkohlsalat mit Nüssen an Ziegenkäse im Serranoschinkenmantel und Kirschchutney
  • dreifarbige Kartoffeltarte mit Entenbrust und Soße
  • Apfelküchlein mit selbstgemachter Vanillesoße
  • Joghurtmousse mit gebrannten Mandeln
  • Schokoladenwantans mit Chilikirschen
  • Tchaitee-Pannacotta mit Orangensoße
  • Parmesankekse

Und – wer hätte das gedacht – alle sind satt geworden!

Anstrengend wars und zeitaufwendig und arbeitsintensiv, aber vor allem wars nett und wunderbar. Dank netter, wunderbarer Gäste, die buntbestrumpft (eine Aversion gegen Novemberschlamm sprach für ein Sockenfestival, dazu war dann auch geladen) und gut gelaunt das Wohnzimmer stürmten, tapfer auf immer neue Tellerchen aus der Küche warteten und zwischendrin brav beim Spülen halfen. Nicht immer, aber manchmal hat man Glück und es sind genau die richtigen Menschen, in der richtigen Menge, mit der richtigen Laune, so dass aus einem schönen Beisammensein der perfekte Abend wird. Und das war er!

 

PS: Rezepte folgen!

Advertisements
Explore posts in the same categories: das tägliche Leben und ich

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

2 Kommentare - “Novemberantifrustprogramm alias Einweihungsfeier alias Sockenfestival”

  1. pampashase Says:

    Das freut mich! Ich finde von solch einem gelungenen Abend hat man sehr lange etwas. :-)

    Deine Menüliste hört sich aber nach reichlich Arbeit an. Ähmmm…und was sind denn eigentlich Wantans?


  2. Ja, das stimmt ich bin auch immer noch ganz freudig gestimmt!

    Wantans sind gefüllte Teigtäschchen aus ganz dünnem Blätterteig (Yufkateig, gibts beim türkischen Lebensmittelhändler) und Arbeit war es schon, aber ich mach es gerne und es hat sich gelohnt…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: