Musik liegt in der Luft

30. Oktober…

Manchmal ist es doch so, dass man das Gefühl hat das Unglück der Welt läge allein auf den eigenen Schultern. Man weint und der Himmel tut es einem gleich.

Als mir bewusst wurde, dass heute der 30.Oktober ist, stand ich in der Küche vor einer Möhren-Ingwer-Kokossuppe und es traf mich wie eine saftige Ohrfeige. Den Kochlöffel langsam durch die orange Blubbermasse schiebend, gucke ich gen Himmel: Oktobersonnenschein.

Oktobersonnenschein und nicht das Gefühl, dass die Weltlast bei mir liegt. Oktobersonnenschein und das Gefühl, dass heute stimmungstechnisch alles möglich ist. Und um die Stimmung im oberen Bereich der Gefühlsskala zu halten, beschließe ich einen kleinen Stadtbummel zu wagen und ein bisschen nach Weihnachtsdekoideen (und ja, ich liebe Weihnachten) zu stöbern. Und vorm Dekorationsgeschäft dann ein echtes, hölzernes Klavier auf zwei Skateboards und daran eine dunkelhäutige Frau. Sie spielt – umringt von Menschen, die durch die Starßen hetzen – ein Lied das ich nicht kenne und mich doch fast zu Tränen rührt.

Seltsam, das Straßenmusik nie wirklich glücklich klingt…

Advertisements
Explore posts in the same categories: Auf-Um-Eingefallenes, das tägliche Leben und ich, Hamburg, meine Perle

Schlagwörter: ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: