der verlorene Kampf um die Liebe – Teil 10

„Ich würde dir Zeit geben zum Nachdenken, aber es hört sich nicht an als würdest du welche brauchen. Es hört sich an als hättest du dich schon entschieden – gegen uns… Soll ich dir die Entscheidung abnehmen?“, und dann hat er mir die Entscheidung abgenommen.

Und nun leide ich an Sätzen, die in meinem Kopf Achterbahn fahren, mit dem Finger auf mich zeigen und Schilder tragen, auf denen „du bist Schuld“ in riesigen roten Buchstaben zu lesen ist, mich verlachen und mich (k)irre machen.

 

Also, warum habe ich mir selbst das Herz gebrochen?

Als ich ihn kennenlernte, war ich eine Anfängerin in Sachen Liebe und ich bin es wohl noch. Er war mein erster fester Freund oder der erste, den ich so nennen würde. Alles vor ihm war unglaublich hoffnungslos, unglücklich, anstrengend, lieblos, verwirrend  und aufregend (auf die ätzende, nicht die gute, schöne Art).

Immer wenn ich an die Liebe dachte, dachte ich sie wäre glücklich und unglücklich gleichermaßen. Dass es diese Momente gibt des grenzenlosen Verliebtseins, in denen es funktioniert, man auf Festen tanzt, sich in den Armen liegt, auf hölzernen Brücken im Herbstwald knuscht und die anderen, in denen man kämpfen muss und es zum Verzweifeln ist, man um die Liebe und mit dem anderen ringt, sich gegenseitig fast in den Wahn treibt und doch durch dieses seltsame Band, das Liebende verbindet, zusammen hält. Ein Liebesutopia…

Unsere Liebe war anders.

Unsere Liebe war erwachsen und ein wenig vorsichtig, unaufgeregt und unanstrengend, sie hat Kilometer überstanden und keine Fragezeichen oder Eifersucht mit sich gebracht.

Und dann habe ich Verliebtsein mit Liebe verwechselt…

Advertisements
Explore posts in the same categories: die Liebe und die Fragezeichen

Schlagwörter: , ,

You can comment below, or link to this permanent URL from your own site.

6 Kommentare - “der verlorene Kampf um die Liebe – Teil 10”

  1. bea Says:

    Meine liebe leselotte :-)

    nehme ein Blatt A2 und schreibe auf die eine Seite:

    Du sagtest:
    „„Ich würde dir Zeit geben zum Nachdenken, aber es hört sich nicht an als würdest du welche brauchen. Es hört sich an als hättest du dich schon entschieden – gegen uns… Soll ich dir die Entscheidung abnehmen?“, und dann hat er mir die Entscheidung abgenommen.

    Aus die andere Seite Schreibe groooooooooß

    Ich sage:

    Nein!!!
    Nein, ich brauchte keine Zeit zum nachdenken!!
    Nein, ich will nicht, dass du für mich entscheidest!!!

    Ja!
    Ja, ich habe mich entschieden!!!
    Ja, ich liebe dich!!!
    Bitte verzeih mir!!!

    die-frenking

  2. liesvonlott Says:

    Na toll… Du bist ja vielleicht zuckersüß und schlupp, hab ich Pipi in die Augen :).

    Liebe Grüße, die Lies-Les-Schreib-Lotte.

  3. bea Says:

    naja, vielleicht kriegt er dann ja auch pippi in den Augen :-)

    lg bea

  4. Zoey Says:

    Also ich kann mich da nur anschließen. Das ist eine wunderbare Art, ihm zu zeigen, was Du wirklich empfindest.
    Und jetzt verstehe ich auch langsam die Zusammenhänge.
    Viele Menschen reden sehr schnell von Liebe, ohne darüber nachzudenken, ob es das wirklich ist. Du hast vielleicht eine Weile gebraucht, um es zu erkennen, aber Du weißt jetzt, was echte Liebe ausmacht.
    Ich hatte zwei feste Freunde, bevor ich meinen Mann kennenlernte. Heute weiß ich, dass das bei beiden keine echte Liebe war, sondern nur ein Gefühl des Verliebt- und Nicht-Alleine-Seins.
    Ich denke, jeden Mensch braucht seine Zeit, bis er erkennt, was für ihn ganz persönlich das Wort „Liebe“ bedeutet.
    Also sag’s ihm. Los!!! ;-)

  5. Himmelhoch Says:

    Hallo, aber richtig Glück hast du mit dem „Ich-liebe-dich-sagen!!!!!!!!“nur dann, wenn als Echo zurückkommt: „Ich dich auch!!!!!!!!!!!!! Oder was dachtest du??????“

    Ansonsten kannst du dir die Stimmbänder wundschreien, wenn die andere Seite Bohnen in den Ohren hat, nützt dir deine (leicht späte) Einsicht nicht viel.

    Aber irgendeinen handfesten Grund wirst du doch gehabt haben, als du dich getrennt hast. Sicher hast du eine andere Reaktion erwartet: Widerspruch, der dir genehm.
    Aber vielleicht bist zu ihm damit entgegengekommen? Überreden kann man m.M. niemanden zur Liebe, nur über-küssen, aber das ist bei 500 km Luftlinie auch nicht so einfach.

    Aber die Folgen sind ja noch nicht zu Ende gelesen!
    Lieben Gruß von Martha


  6. 500km Luftlinie machen das küssen recht schwer, da kann ich ein Lied von singen…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: